Geld

Der Euro

Der Euro ist Zahlungsmittel von über 60 % der EU-Bürger bzw. 334 Millionen Menschen in 18 EU-Ländern.

Das Euro-Symbol sieht so aus: €. Die Euro-Scheine sind in allen Ländern identisch. Die Münzen hingegen werden von den einzelnen Ländern herausgegeben; eine Seite ist überall gleich, die andere gestaltet jedes Land selbst. Alle Scheine und Münzen sind gültiges Zahlungsmittel in allen EU-Ländern (einschließlich vieler ihrer überseeischen Gebiete), die den Euro als Währung haben.

Im Einvernehmen mit der EU verwenden auch Andorra, Monaco, San Marino und Vatikanstadt den Euro als ihre Landeswährung. De facto ist der Euro außerdem in einigen weiteren Ländern und Gebieten (wie Kosovo und Montenegro) Zahlungsmittel.

Viele Hotels, Geschäfte und Restaurants in europäischen Ländern außerhalb des Euroraums, insbesondere in touristischen Gebieten, akzeptieren den Euro neben der Landeswährung, ohne gesetzlich dazu verpflichtet zu sein.

Bargeldabhebungen und Kartenzahlungen

Geldabheben an einem Automaten kostet Sie überall in der EU genauso viel, wie wenn Sie in Ihrem eigenen Land am Automaten einer Bank abheben, die nicht Ihre Hausbank ist. Für sämtliche Euro-Zahlungen mit einer Bank- oder Kreditkarte sowie für Überweisungen und Abbuchungen (in Euro) müssen die Gebühren EU-weit dieselben sein, gleichgültig, ob die Transaktion innerhalb eines EU-Landes oder zwischen zwei EU-Ländern stattfindet. Die Höhe der Gebühren kann indes von Bank zu Bank stark schwanken.

Für internationale Zahlungen in anderen Währungen gelten diese Bestimmungen nicht.

Wenn Sie bei der Einreise in die EU oder bei der Ausreise aus der EU 10 000 EUR oder mehr (bzw. den entsprechenden Gegenwert in einer anderen Währung) mit sich führen, müssen Sie dies beim Zoll deklarieren.

© Europäische Union
Unterwegs in Europa 2014-2015

Study in Poland
Privacy Policy